Wärmepumpen

Vorteile einer Wärmepumpe

  • Unabhängigkeit von Öl oder Gas
  • Rund drei Viertel der Energie kommen klimaneutral und kostenlos aus der Umwelt
  • Im Sommer die Möglichkeit von „natural cooling“

Vorraussetzungen für den Einsatz einer Wärmepumpe

  • Besonders geeignet für Fußbodenheizung oder großzügig dimensionierte Heizflächen
  • Ein gut wärmegedämmtes Haus
  • Bohrung auf dem Grundstück möglich, alternativ einen Eisspeicher einbringen oder Aufstellplatz für für eine Luft-Wärmepumpe
  • Pufferspeicher mit bis zu 1000 Litern Inhalt

Funktionsweise einer Wärmepumpe

Einfach ausgedrückt funktioniert die Wärmepumpe nach umgekehrten Kühlschrankprinzip. Der Kühlschrank leitet Wärme nach außen, die Wärmepumpe dagegen holt sich die Energie aus der Erde oder der Luft über das Heizungssystem in den Wohnbereich.

Mit der entzogenen Wärme wird das sich in der Wärmepumpe befindliche Kältemittel zum Verdampfen gebracht. Dieser Dampf wird anschließend verdichtet, um die passende Temperatur für das Heizsystem zu erhalten. Unterschiedliche Heizsysteme erfordern unterschiedliche Temperaturen, deshalb ist für einen wirtschaftlichen Betrieb einer Wärmepumpe ein passendes Heizungssystem Grundvorraussetzung.